Freitag, 30. Dezember 2011

ein besonderer Jahreswechsel

Dieses Jahr muss Sven arbeiten, und ich habe die Einladungen ausgeschlagen und mache es mir es mit den Hunden (ja seit gestern wieder 2) einfach gemütlich.
Habe aber bei dieser Gelegenheit mal wieder im Archiv gekramt und werde mal von unserem ersten gaaanz speziellen Sylvester 2009, also kurz nach unserer Auswanderung berichten:

Es war eine unserer ersten Touren, und Sven hatte auch noch keinen eigenen Truck. Aber der uns zur Verfügung gestellte war OK, und wir so machten wir uns noch in der Aufregung des Neuen auf den Weg in die USA. Keine Ahnung mehr wohin es eigentlich ging, jedenfalls nicht sooo weit. Der 31.12. startete herrlich
unterwegs nicht viel los

Schon wieder Richtung Winnipeg, legten wir gegen 19:30 eine Pause ein um uns das Buffet am FlyingJ Truckstop zu gönnen. Außerdem brauchte der Truck auch ne Stärkung. Der Diesel in der USA ist nicht so wirklich winterfest, also hat Sven -wie von seinem Trainer gelernt- in jeden Tank zusätzlich eine Flasche 911als Frostschutz mit eingefüllt. Angestrebtes Ziel an diesem Abend war für uns eine Restarea kurz vor St. Paul/MN...als pötzlich der Truck anfing fürchterliche Bocksprünge zu machen um dann auf der Standspur endgültig sein Leben auzuhauchen. Mitlerweile 21.30 ging also unserer telefonische Hilfeschrei in die Firma. Immerhin kam als erste Frage ob der APU (Standheizung) funktioniert. Denn bei der zweiten Frage stellten sich mir etwas die Nackenhaare hoch: wo steht ihr denn? HALLO - was ist mit GPS, ständiger Kontrolle wenn der Fahrer mal nicht angegebene Route fährt und nun müssen wir ne Standortbeschreibung abgeben??? Nach über 1 Stunde dann die Info, dass Hilfe unterwegs sei. Wir richteten uns auf geraume Wartezeit ein, denn am Jahreswechsel haben die Pannendienste wohl auch nur Notbesetzung. Es war warm und trocken und wir zusammen, also alles OK bis...das doch sehr fettige Essen bei mir seeehr dringend nach Auslass begehrte ;-) Ein Blick nach rechts neben den Standstreifen - einige Tannen, davor allerdings ein tiefer schneegefüllter Graben...da versinke ich doch bestimmt. Alternative: direkt am Truck fand ich aber auch nicht so toll, denn bei Vollmond und wolkenlosem Himmel hätten die vorbeifahrenden Autos bestimmt ihren Spass gehabt! Also ist Sven heldenhaft vor gegangen und hat mir mit seinen großen Schuhen quasi eine Treppe/Pfad bis zu den Tannen gebaut. Ich weiß noch heute was mir dann durch den Kopf ging: "Das hätte ich mir vor 6 Monaten auch nicht vorstellen können, am Sylvester, bei -20°, irgendwo in den USA am Rande der Autobahn den Popo in den Vollmond zu halten" :-))))
Unsere Retter erschienen dann gegen 1:45. Haben uns erklärt, dass es gar nichts nützt das 911 direkt beim Tanken einzufüllen, diverse Liter davon nochmals in den Tank gekippt und irgendwann sprang der Truck wieder an. Zur Sicherheit fuhren die beiden bis zum nächsten Truckstop hinter uns und so konnte ich das Dreamteam auch noch Ablichten

So, nun bleibt uns noch allen Lesern in Nah und Fern einen guten Start ins neue Jahr zu wünschen

Der Countdown läuft

Auf das alle Eure Wünsche in Erfüllung gehen

Beate und Sven

Kommentare:

  1. Rutscht gut und ohne Beulen ins nächste Jahr...

    Ezri :)

    AntwortenLöschen
  2. Von uns auch. Rutsch gut rein und nicht aus wenn du mit den Hunden Gassi gehst. Wir wünschen euch ein gesundes, hoffnungsvolles und glückliches neues Jahr. Nun ist das Jahr fast um und ich stelle fest wir haben fast ein halbes Jahr nicht gesehen. Ist das nicht traurig ? Muss im neuen Jahr besser werden, lol. Wir werden uns bemühen. LG aus der Nachbarschaft

    AntwortenLöschen
  3. das mit dem graben wusst ich schon...LOL :-)

    rutscht gut und alles gute für 2012

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann mich auch noch genau an die Einweisung drüben erinnern, auf jeden Fall im Winter immer Decken, Kerzen, warme Getränke und etwas zu essen mit im Auto zu haben. So ein Panne ist wirklich heftig.

    ...aber ihr hattet ja Gott sei Dank dann noch Hilfe und somit:

    Wünsche ich euch einen tollen Rutsch ins neue Jahr, machs du, Beate, dir richtig gemütlich und dann musst du mit Sven halt noch nachfeiern.

    Alles Liebe und gute für euch, ich freue mich auf ein Wiederlesen in 2012

    Liebe Grüße und fühlt euch umarmt

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    auch Euch ein gesundes 2012 ;-). Ich lese schon länger mit und "verfolge" auch Deine Tips im Auswandererforum. Vielen Dank auch dafür. Wir ziehen nun endlich im Februar nach Vancouver und ich habe auch einen Blog begonnen: http://4960miles.blogspot.com/
    (habe Euch darin auch verlinkt)
    Viele Grüße aus Berlin
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Yvonne,
    dann drüclen wir mal die Daumen für den Neustart. Es wird eine spannende erste Zeit!
    Man liest sich...
    LG
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. vielen Dank ;-). Wir drücken uns auch die Daumen *lach*

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für den Kommentar!