Donnerstag, 11. Dezember 2014

Heimarbeit

Die moderne Technik macht es moeglich, dass ein Grossteil unserer Arbeit sich auch von zu Hause erledigen laesst. Man kriegt von Bison entsprechenden Zugang zu einem Server und loggt sich dann einfach ein. So hatten wir als ich anfing auch zwei Maedels, die sich einen Schreibtisch geteilt haben. Einen Tag im Buero - einen von Hause. Nette Angelegenheit dachte ich mir -fuer mich ja leider nicht moeglich, denn die Spesenumschlaege bringt mir ja keiner nach Hause ;-)

Durch Kuendigungen, Krankheiten und Urlaub war unser Team mit den Rechnungen maechtig im Rueckstand und so fragte ich auch nach home access um am Wochendende wenn Sven nicht zu Hause ist ein paar Ueberstunden zu bunkern. Auf einem kleinen Laptop nicht ganz so einfach, aber mal 2-3 Stunden durchaus machbar. 

So, und nun die Kurzform: die fuer den Desksharing part neu Eingestellte hat es total versiebt (laaange und uuunglaubliche Geschichte) und mein Engagement hat sich anscheinend ausgezahlt! Fuer die Spesenabrechnungen lernte ich jemanden aus einem anderen Team an und arbeite jetzt schon eine Weile immer abwechselnd zu Hause und im Buero. Also eine Woche Montag, Mittwoch und Freitag im Buero und naechste Woche Dienstag und Donnerstag im Buero - immer im Wechsel.

Volle acht Stunden am Laptop ist aber nicht wirklich toll. Wir muessen auch immer diverse verschiedene Programme und Fenster gleichzeitig offen haben, und so kam es sehr gelegen, dass wir noch eine  quasi unbenutzten Monitor stehen hatten. Maus war sowieso noch vorhanden, und eine extra Tastatur kostet heutzutage ja nicht viel. Endlich findet nun auch der schon maechtig eingestaupte Schreibtisch wieder Verwendung! Hehe, im Buero habe ich nur einen Bildschirm...
Wenn Sven an einem Homeofficetag auch zu Hause ist, sieht es dann schon mal so aus


Er hat frische Broetchen vom deutschen Baecker geholt und mir Fruehstueck serviert ♥ (ich bin nicht so der "frueh Esser") 
Neben der Spritersparnis, kann ich an den zu Hause Tagen mindestens eine Stunde laenger schlafen und bin direkt um 4.30 ohne Stau und Stress zu Hause! YEAH! Ist ja irgendwie auch eine Gehaltserhoehung, oder?
Durch gewisse Umstaende habe ich letzten Monat zwei Wochen sogar komplett von zu Hause gearbeitet. Das gab mir die Gelegenheit mal wieder einen Fosterhund aufzunehmen. 

Ruth als sie am 11.11. zu uns kam


und heute nachmittag


Waechst wie Unkraut ;-) Mit geschaetzten 5 Monaten schon fast so gross wie Ori!

Kommentare:

  1. das ist ja super mit dem Homeoffice :-). Wobei es natürlich wirklich Disziplin erfordert, die Zeit daran dann wirklich zu verbringen.

    Ruth ist ein Knuffi, ich hoffe, sie findet bald ein permanent home.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eine Portion Disziplin ist schon noetig. Hab ich aber kein Problem mit. Ausserdem kann genau gesehen werden wann wir welche Rechnung gemacht haben...

      Löschen

Vielen Dank für den Kommentar!